01-62x62

Erfolgsgeschichte von Esther Waleczek

Esther Waleczek beantwortet fünf Fragen zu ihrem erfolgreichen Einstieg als Quereinsteigerin.

01

Esther Waleczek, 36

Vermögensberaterin
Leiterin einer Regionalgeschäftsstelle

Letzte Station

Jugendarbeit im Heim

Ausbildung

Diplom-Sozialpädagogin

Hobbys

Draußen sein, mit meinem Hund spazieren, Fitness, Wellness

Einstieg

Wie sind Sie zur Deutschen Vermögensberatung gekommen?

Ich habe früher als Sozialpädagogin gearbeitet und vorwiegend Jugendarbeit in Heimen gemacht. Als Kundin wurde ich 2005 auf eine berufliche Nebentätigkeit angesprochen, ab 2006 interessierte ich mich dann für ein Zusatzeinkommen mit freier Zeiteinteilung.
Vorbehalte

Hatten Sie Ängste oder Zweifel, ob dieser Beruf überhaupt das Richtige für Sie wäre?

Am Anfang habe ich gedacht, ich schaffe das nie! Und eine Selbstständigkeit kam für mich niemals in Frage! Damals konnte ich noch nicht an mich glauben, aber das risikolose und fast kostenlose Ausprobieren des Berufs hat mich interessiert und dann habe ich es einfach gemacht.
Karrierechancen

Worin liegt für Sie der Reiz des Berufs?

Selbst zu bestimmen, wie viel ich arbeite und dadurch verdiene. Ein transparentes, faires, klares Aufstiegssystem zu haben. Mir meine Kollegen selbst aussuchen und fast allen Menschen helfen zu können, nach dem Motto: „Bei Geld fängt bei mir die Freundschaft an“! Karriere- und Familienplanung unabhängig von Elterngeld oder Arbeitgebern zu bestimmen. Keine Einkommensgrenzen zu kennen und – wenn es einmal nicht gut läuft – es innerhalb eines Monats selbst zu ändern!

Kurzum: Die Macht zu haben alles in eigener Verantwortung zu entscheiden, auf keinen Chef und dessen guten Willen angewiesen zu sein und Erfolg planen zu können.

Persönliche Chancen

Hat Sie der Beruf des Vermögensberaters verändert und wenn ja, inwiefern?

Ja, das hat er. Mein Beruf ist selbstbewusstseinssteigernd, das positive Denken und die Eigenverantwortlichkeit fördernd. So viel Anerkennung habe ich in meinem bisherigen Leben und Beruf nie erfahren, weder seitens der Kunden noch des Unternehmens.

Hier kann ich meine persönlichen Stärken wirklich nutzen: gut Zuhören können, Vertrauen erwecken, authentisch, ehrlich und zuverlässig sein. So kann ich für alle Menschen, die mit mir Kontakt haben, die besten Vorteile herausholen.

Unterstützung

Was würden Sie jemandem sagen, der ebenfalls den Weg des Vermögensberaters gehen möchte, sich aber nicht so recht traut?

Er/Sie soll es probieren und sich und uns testen. Wir stehen ihm dabei unterstützend und mit Rat und Tat zur Seite, so lange, bis er/sie es selbst kann. Und ich würde sagen, dass es zu uns keine Alternative gibt! Deshalb ist es wichtig, die eventuell größte Chance seines/ihres Lebens zu nutzen! In einer Testphase, nebenberuflich, ohne finanzielles und sonstiges Risiko.

Chancen für Quereinsteiger

  • Starten Sie risikolos im Nebenberuf und sichern Sie sich ein attraktives Zusatzeinkommen.
  • Mit unserer erstklassigen und für Sie kostenlosen Ausbildung steigen Sie dann Schritt für Schritt ein.
  • Ihr persönlicher Coach ist immer an Ihrer Seite und bringt Sie schnell voran.