Vermögensberaterin Jasmin Frank

Hier kann ich etwas bewegen, meine Zeit frei einteilen und Karriere machen. Meine Leistungen werden honoriert und anerkannt.
Jasmin Frank  wechselte von der Sparkasse

Berufswechsel

Welche Argumente haben dich von einem Wechsel zur Deutschen Vermögensberatung überzeugt?

Bei der Sparkasse wurden meine kreativen Ideen nicht gesehen, zusätzliche Bemühungen eher belächelt, es gab Zielvorgaben und mir wurde vorgegeben, welche Kunden ich zu beraten hatte und mit welchen Produkten. Ich wollte aber etwas bewegen und mich beruflich verwirklichen. Außerdem überzeugt haben mich die Flexibilität und freie Zeiteinteilung. Auch mit Blick auf die Zukunft weiß ich: Ich kann Karriere machen und diesen Weg mit meiner Familie vereinbaren. Ich will etwas leisten – hier werden meine Leistungen honoriert und anerkannt. Mehr noch: Hier herrscht kein Konkurrenzdenken, wir helfen uns gegenseitig und jeder freut sich über die Erfolge des anderen.

Vorbehalte

Hattest du Zweifel, ob der Beruf der Richtige für dich ist?

Mein Umfeld war skeptisch, weshalb ich meinen vermeintlich sicheren Job gegen die Selbstständigkeit eintauschen will. Natürlich hatte ich auch Zweifel. Hier haben mir Gespräche mit Kolleg/-innen und meinem Coach sehr geholfen: Sie haben alle Fragen beantwortet und mir Tipps gegeben. Mit meinem Coach habe ich außerdem eine genaue Planung für meinen reibungslosen Berufsstart ausgearbeitet und bin so nach einer intensiven Einarbeitungsphase erfolgreich gestartet.

Unterstützung

Wie wirst du von deinem Coach und dem Unternehmen unterstützt?

Ich führe mit meinem Coach regelmäßig Gespräche und er unterstützt mich immer, wenn ich Fragen habe. Ich bin selbstständig und kann mich frei entfalten, kann aber trotzdem immer auf Unterstützung zurückgreifen, wenn ich sie brauche. Die Aus- und Weiterbildungsprogramme sind toll, vor allem, was die Möglichkeiten der persönlichen Weiterentwicklung betrifft.

Chancen

Was sind die größten Vorteile des Berufs?

Ich lerne meine Kunden viel besser kennen, wir haben ein echtes Vertrauensverhältnis. Auch das Beratungskonzept ist ganz anders: Ich habe keine Zielplanung, die ich erreichen und für die ich meinen Kunden Produkte verkaufen muss, die sie aktuell gar nicht brauchen. Ich kann ihnen vielmehr das empfehlen, was zu ihrer Situation am besten passt. Dazu kommt, dass ich als Vermögensberaterin die Freiheit habe, mich selbst zu verwirklichen. Ich kann mich in nach meinen Vorstellungen weiterentwickeln. Ich kann außerdem anderen Menschen helfen, den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen und so mein eigenes Unternehmen aufbauen.

Neustart als Vermögensberater/-in: Warum „gerade jetzt“?

Jeder sollte sich fragen: Ist das, was ich mache, ein Beruf mit Zukunft? Welche beruflichen Chancen habe ich? Immer mehr Bankfilialen schließen. Gleichzeitig merke ich, dass der Beratungsbedarf sehr hoch ist. Als Finanzcoach habe ich daher einen der zukunftssichersten Berufe überhaupt.

„Meine Leistung wird wertgeschätzt und honoriert“

Jung, engagiert, motiviert: Jasmin Frank ist seit zwei Jahren Vermögensberaterin. Die 24-Jährige war vorher bei einer Sparkasse angestellt, fühlte sich dort aber schnell ausgebremst und nicht ernst genommen.