Gut vorbereitet in die Aufwärmphase, sich kleine Etappenziele setzen und stolz sein, wenn man „den Berg geschafft“ hat – so beschreibt Marc-Philippe Schwarz nicht nur seine Leidenschaft, das Mountainbike fahren, sondern auch seinen Alltag als FHDW-Student und Vermögensberater. Bevor Marc-Philippe Schwarz das duale Studium an der FHDW aufnahm, arbeitete er bereits ein Jahr hauptberuflich als Vermögensberater. Im DVAG TeamBlog berichtet er, wie er zwischen Hochschule und Kundenterminen immer noch Zeit findet, sich im Bonner Siebengebirge auszupowern.

Perfekter Ausgleich zu Hochschule und praktischer Arbeit

„Im Oktober 2012 habe ich mich entschieden, an der FHDW zu studieren, um meine Beratungsqualitäten noch weiter zu verbessern und meinen Kunden dadurch ein bestmöglicher Betreuer zu sein. Es ist nicht immer einfach das Studium neben der Kundenbetreuung zu meistern. Allerdings konnte ich mir in dem Jahr als Vermögensberater bereits vor dem Studium einen großen Kundenstamm aufbauen, was mir den Einstieg in die praktische Arbeit erleichtert hat.

Um das alles unter einen Hut zu bekommen, ist eine gute Selbstorganisation erforderlich. Auf der anderen Seite ermöglicht einem der Beruf des Vermögensberaters viel Flexibilität. Als Vermögensberater kann ich mir meine Zeit frei einteilen und dadurch auch eine gute Balance zwischen Hobby und Beruf finden. Das Mountainbiking ist für mich ein perfekter Ausgleich zum Berufsalltag, bei dem ich immer wieder neue Kraft und Motivation schöpfe. Genau wie beim Sport ist man als Vermögensberater für seinen Erfolg selbst verantwortlich und wird für seinen Einsatz belohnt.

Erfolgserlebnisse geben zusätzliche Motivation

Den Kopf frei kriegen und neue Energie schöpfen

Den Kopf frei kriegen und neue Energie schöpfen

Als Mountainbikefahrer nehme ich bei jeder Tour eine neue Herausforderung in Angriff. Ich setze mir dabei kleine Etappenziele und versuche so, meinem eigentlichen Ziel immer näher zu kommen. Auch als Vermögensberater begegnen mir jeden Tag neue Herausforderungen, was den Beruf für mich so spannend macht. Ähnlich wie beim Sport ist eine gute Vorbereitung das A und O. Für das Mountainbiking arbeite ich im Vorfeld einer Tour an meiner Kondition und im Berufsalltag bereite ich mich sorgfältig auf die Kundentermine vor, um eine individuelle und auf die persönlichen Bedürfnisse des Kunden abgestimmte Beratung leisten zu können.

Ein positives Beratungsgespräch ist für mich eine wichtige Zwischenetappe auf dem Weg zum Ziel. Der „letzte Berg“ ist schließlich das Empfehlungen nehmen im Anschluss an die Beratung. Ist dieses Ziel erreicht, bin ich, wie nach einer erfolgreichen Mountainbike-Strecke, mit mir selbst zufrieden und umso motivierter für den nächsten Kundentermin. Dass man bei der DVAG bereits als junger Mensch viel Verantwortung übetragen bekommt, zeigt mir, dass ich mit dem Studium an der FHDW die richtige Entscheidung getroffen habe.“

Hier erfahren Sie mehr über das duale Studium an der FHDW in Kooperation mit der Deutschen Vermögensberatung.