Ihre Fragen – unsere Antworten

Viele Fragen stellen sich dem, der überlegt, einen neuen Beruf zu ergreifen. Das ist gut und notwendig, denn kaum etwas bestimmt das eigene Leben so, wie die täglich ausgeübte Arbeit.

1. Vermögensberater? Kann ich das überhaupt?

Mit uns ist der Einstieg für jeden zu schaffen, auch wenn die Sache nicht einfach ist.

Patrick Klein, Vermögensberater

Man muss nur fest entschlossen sein, es zu versuchen, und die Chance erkennen, sich selbstständig zu machen. Dann ist der Weg offen, innerhalb der Deutschen Vermögensberatung seine eigene Firma aufzubauen. Die Voraussetzungen? Fleiß, Optimismus, Lernbereitschaft, Ausdauer und nicht zuletzt die Freude an der Begegnung mit Menschen.

2. Das umfangreiche Finanzwissen. Kann ich das denn alles so schnell lernen?

Wir bieten ein erprobtes Ausbildungssystem, das sich ganz Ihren Voraussetzungen anpasst.

Dennis Jost, Vermögensberater

Es stimmt: Ein Vermögensberater muss in vielen finanziellen Fragestellungen Rede und Antwort stehen. Die Deutsche Vermögensberatung hat große Erfahrung darin, Menschen, die aus unterschiedlichen Berufen kommen, für diese neue Aufgabe umfassend vorzubereiten. Das Wissen wird Schritt für Schritt erworben, die fachliche Kenntnis sukzessiv aufgebaut, damit niemand überfordert wird.

3. Ich bin neugierig und langweile mich schnell. Ist die Arbeit denn abwechslungsreich?

Was gibt es Interessanteres, als täglich neue Menschen kennen zu lernen?

Julia Dillenburger, Vermögensberaterin

Das stimmt: Viele Menschen sind unzufrieden in ihrem derzeitigen Beruf. Der Alltagstrott, immer wieder nur dieselben Aufgaben zu bearbeiten, lässt ihre Talente verkümmern. Man kommt abends erschöpft nach Hause und hat gleichwohl das Gefühl, nichts Sinnvolles getan zu haben. Als Vermögensberater/-in begegnet man täglich immer neuen Menschen mit unterschiedlichen Wünschen und Fragestellungen. Was kann es Schöneres geben, als immer wieder Neues zu erleben? Und viel mehr – man hat einen sinnvollen und gesellschaftlich wichtigen Beruf, der einen erfüllt und die Möglichkeiten für persönliche Weiterentwicklung bietet.

4. Finanzthemen sind uncool. Wer interessiert sich schon dafür?

Stimmt. Deshalb braucht jeder einen Vermögensberater.

Ina Gärtner, Vermögensberaterin

Für die meisten Menschen ist die Finanzwelt ein Buch mit sieben Siegeln. Kompetenter Rat ist für die meisten deshalb unverzichtbar. Es gibt keinen Grund zur Sorge, dass beim Wechsel in diesen Beruf die Kunden ausbleiben werden. Der Markt ist nahezu unerschöpflich: Jeder Bürger benötigt eine Beratung zur Alters- oder Gesundheitsvorsorge. Wir beraten zum Vermögensaufbau genauso wie zu dessen Absicherung. Durch unseren Rat kann der Traum vom Eigenheim Wirklichkeit werden. Oder wir entwickeln mit den Eltern Konzepte für die Finanzierung der Ausbildung ihrer Kinder. Dies sind nur einige wenige Themen, zu denen wir beraten.

5. Alle reden von Krise und niedrigen Zinsen. Gibt man da das Geld nicht lieber gleich aus?

Gerade jetzt kann man mit den richtigen Anlageentscheidungen große Erfolge erzielen.

Marcus Becker, Vermögensberater

Verständlich, wenn die Menschen in unsicheren Zeiten ihr Geld lieber ausgeben oder nur aufs Sparbuch legen. Das hilft aber nicht, die dringend notwendige Vorsorge aufzubauen oder von den vorhandenen Anlagechancen zu profitieren. Gerade in unsicheren Zeiten ist deshalb der Rat eines Vermögensberaters besonderes wertvoll, um nicht kostbare Zeit und vielfältige Chancen verstreichen zu lassen.

6. Berater? Gibt es doch wie Sand am Meer, wer will das schon werden?

Vermögensberatung ist viel mehr als nur Verkauf: Ein Beruf, bei dem ich anderen Menschen helfen kann.

Alexander Eirich, Vermögensberater

Es stimmt: Berater gibt es unzählige in den Banken, Versicherungen und anderen Finanzinstituten. Ein Vermögensberater ist hingegen frei von diesen Branchengrenzen. Er agiert nicht produkt-, sondern kundenorientiert. Und er verzichtet auf das, was viele Kunden finanziell geschädigt hat: auf das Angebot hochriskanter Produkte, mit denen viel Geld verloren gehen kann. Nicht einzelne Produkte, sondern Menschen mit ihren Zielen und Wünschen stehen bei uns im Mittelpunkt.

7. Nie mehr Angestellter. Das habe ich mir geschworen.

Das trifft sich gut. Wir sind ein Unternehmen für Unternehmer.

Sandra Eimer, Vermögensberaterin

Manchmal ist man einfach nur fertig mit einer Sache. Manchmal möchte man einfach nur noch etwas verändern. Was wäre, wenn der Start als Vermögensberater dafür den besten Anlass gäbe? Denn der Schlussstrich kann auch der Beginn einer neuen, faszinierenden Tätigkeit sein. In einem Beruf, der so viele Freiheiten gewährt wie kaum ein anderer. In einem Unternehmen, das so viel Unterstützung anbietet wie selten sonst. In einem Markt, der so viele Chancen bietet, dass man nicht weiß, wo man zuerst zugreifen soll.

8. Selbstständigkeit? Ja, aber ich kann es mir nicht leisten, viel zu riskieren.

Wir sorgen dafür, dass niemand ins kalte Wasser springen muss.

Stefanie Mies, Vermögensberaterin

Ja, Vermögensberater arbeiten als selbstständige Unternehmer und wissen dies sehr zu schätzen. Anfängliche Risiken gibt es, aber die lassen sich ganz einfach vermeiden: Indem sie zunächst in ihrem bisherigen Beruf bleiben und in ihrer freien Zeit einen erfahrenen Vermögensberater begleiten. Nach wenigen Monaten werden sie ein Gespür für die Chancen des Berufs haben – Zeit, sich intensiver mit einem Wechsel zu beschäftigen.

9. Kann ich mich als Vermögensberater überhaupt weiterentwickeln? Mich reizt die ständige Herausforderung.

Und warum haben Sie dann bei uns noch nicht angefangen?

Monika Kristen, Vermögensberaterin

Monotonie prägt den Alltag an vielen Arbeitsplätzen. Vermögensberatung hingegen ist voll von Abwechslung, der Begegnung mit immer neuen Menschen und deren individuellen Themen. Herausfordernd im besten Sinn, aber auch die Chance auf immer neue Karriereschritte und die Möglichkeit, sich zur Persönlichkeit und Führungskraft zu entwickeln.

10. Ich mag keine Grenzen nach oben. Ich will für mich das Beste.

Wir auch. Deswegen verdient jeder, was er leistet, ohne Limit.

Christopher Reichel, Vermögensberater

Ohne Limit, wo gibt es denn das? Es muss kein Traum bleiben, zu verdienen, was man verdient. Bei uns hat jeder, der mehr leistet, auch höhere Einnahmen. Und wer besonders großen Erfolg hat, wird zudem außerordentlich belohnt: mit vielfältigen Bonifikationen und natürlich der Beförderung in die nächste Karrierestufe. Leistung lohnt sich bei uns!