olfert

Erfolgsgeschichte von Thomas Olfert

Thomas Olfert beantwortet fünf Fragen zu seinem erfolgreichen Einstieg nach der Schule.

12

Thomas Olfert, 28

Vermögensberater
Leiter einer Regionalgeschäftsstelle

Letzte Station

Schule

Ausbildung

Kaufmann für Versicherungen und Finanzen & Bachelor of Arts in Business Administration

Hobbys

Gewichtheben, Kraftsport

Einstieg

Wie sind Sie zur Deutschen Vermögensberatung gekommen?

Schon in der 11. Klasse habe ich meinen Betreuer / Coach im Fitnessstudio auf ein Praktikum angesprochen, da mich sein professionelles Auftreten mit Anzug und tollem Wagen immer sehr beeindruckt hat. Leider kam das Praktikum damals nicht zustande, doch als ich 18 war, rief er mich an und erinnerte mich an unser Gespräch, dass er mir noch sehr detailliert wiedergeben konnte. Er bot mir eine flexible nebenberufliche Tätigkeit an.

Das kam mir sehr gelegen, denn zur damaligen Zeit habe ich mein Abitur gemacht, ging 3x die Woche trainieren und habe mich noch ehrenamtlich in der Kirche engagiert. Dennoch wollte ich bereits berufliche Praxiserfahrungen sammeln. Nach dem Abi hatte ich das Glück, dass gerade das duale FHDW-Studium in Kooperation mit der DVAG an den Start ging. Da ich die Tätigkeit als Vermögensberater schon kennengelernt hatte und dann auch noch von der DVAG mit einem Stipendium unterstützt wurde, war das Studium für mich der nächste logische Schritt.

Vorbehalte

Hatten Sie Ängste oder Zweifel, ob dieser Beruf überhaupt das Richtige für Sie wäre?

Die Selbstständigkeit und das ungeregelte Einkommen machten mir Sorge. Schließlich war ich zum Zeitpunkt der Entscheidung erst 19 Jahre und hatte diesbezüglich noch keine Erfahrung. Allerdings hat mich der duale Studiengang zum Bachelor of Arts in Betriebswirtschaft mit Schwerpunkt Finanzvertrieb an der FHDW sofort angesprochen, weil hier Theorie und Praxis von Anfang an miteinander verbunden sind. Bei der DVAG erhalte ich direkte Einblicke in das reale Wirtschaftsleben und kann selbst auch schon in diesen Beruf hineinschnuppern, statt mir zunächst nur theoretisches Wissen anzueignen, wovon später oft nur ein kleiner Teil wirklich berufsrelevant ist.
Karrierechancen

Worin liegt für Sie der Reiz des Berufs?

Jeder Tag ist eine neue Herausforderung mit der Möglichkeit sich etwas Nachhaltiges aufzubauen. Schon jetzt in jungen Jahren habe ich mein eigenes Büro und die Möglichkeit, ein tolles Team führen zu dürfen. Hat man sich erstmal einen eigenen Kundenstamm aufgebaut, fließt außerdem Monat für Monat ein attraktives Folgeeinkommen auf das Konto.
Persönliche Chancen

Hat Sie der Beruf des Vermögensberaters verändert und wenn ja, inwiefern?

Ich bin von meiner Persönlichkeit sehr stark gereift. Dies wirkt sich auch sehr positiv auf alle Lebensbereiche aus, da ich hier merke, wie das unternehmerische Denken und die rhetorische Gewandheit mich unterstützen.
Unterstützung

Was würden Sie jemandem sagen, der ebenfalls den Weg des Vermögensberaters gehen möchte, sich aber nicht so recht traut?

Überwinde deine Ängste und riskiere es, denn nur wer investiert, der kann auch profitieren!

Chancen für Schüler

  • Erwerben Sie vier anerkannte Abschlüsse in weniger als drei Jahren.
  • In unseren Schulungs- und Kongresszentren im In- und Ausland warten interessante Workshops auf Sie.
  • Mit erfahrenen Kollegen und Coaches werden Sie schnell über sich hinauswachsen.