manuel_heinrich

Erfolgsgeschichte von Manuel Heinrich

Manuel Heinrich beantwortet fünf Fragen zu seinem erfolgreichen Einstieg nach der Schule.

manuel_heinrich

Manuel Heinrich, 26

Vermögensberater
Leiter einer Regionaldirektion

Letzte Station

Schule

Ausbildung

Kaufmann für Versicherungen und Finanzen

Hobbys

Sport, Philosophie, Aquaristik

Einstieg

Wie sind Sie zur Deutschen Vermögensberatung gekommen?

Als ich mich als Schüler auf die Suche nach einer Ausbildung machte, wurde ich von meinem Schuleiter an Herrn Karl Rieder, meinen heutigen Betreuer und Direktionsleiter empfohlen und bewarb mich dort für ein Praktikum.

Während dieses Praktikums definierte sich das Wort „Vermögen“ für mich ganz neu. Ich vermag etwas zu tun. Ich verfüge über das Vermögen, Probleme anderer Leute zu lösen, ihnen neue Perspektiven aufzuzeigen und eine entscheidende Rolle in ihrem Leben spielen zu können. Als Begleiter, Ratgeber und Coach. Nach dem Praktikum bin ich dann direkt in die IHK-Ausbildung zum Kaufmann für Versicherungen und Finanzen gestartet.

Vorbehalte

Hatten Sie Ängste oder Zweifel, ob dieser Beruf überhaupt das Richtige für Sie wäre?

Nein. Dass ich mich für diesen Beruf entschied, der sich um ein vermeintlich trockenes Thema wie Finanzen dreht und bei dessen Ausübung ich oft im Anzug erscheinen muss, hatte einen ganz bestimmten Grund: Der Vermögensberaterberuf unterschied sich von allen mir bisher bekannten und typischen Jobkonzepten. Es gab nie eine echte Alternative, welche mir dieselben Chancen geboten hätte.
Karrierechancen

Worin liegt für Sie der Reiz des Berufs?

Menschen zu motivieren, Ihre Ziele zu erreichen und Sie auf dem Weg dorthin zu begleiten – ob nun als Berater mit meinen Kunden oder als Betreuer mit meinen Partnern. Wenn ich Menschen erfolgreich mache, profitiere auch ich. Dieses WIN-WIN-Denken hat mich schon immer fasziniert.
Persönliche Chancen

Hat Sie der Beruf des Vermögensberaters verändert und wenn ja, inwiefern?

Er hat mich geprägt in meiner Lebenseinstellung und in meinen Glaubenssätzen. Ich habe gelernt in jeder Situation die Chance zu sehen. Immer die Lösung im Problem zu entdecken. Die Bewusstheit ICH bin zu 100% verantwortlich für mein Leben und ich kann meine Umstände SELBST bestimmen.
Unterstützung

Was würden Sie jemandem sagen, der ebenfalls den Weg des Vermögensberaters gehen möchte, sich aber nicht so recht traut?

Angst ist der Erfolgsverhinderer Nummer 1. Frage dich nach deinem eigenen WARUM, wenn dich Zweifel aufsuchen. Der übergeordnete SINN deiner Aufgabe lässt Ängste verschwinden und verwandelt sie in Kraft.

Vermögensberater – Begleiter, Ratgeber und Coach

Jetzt mehr erfahren: Manuel Heinrich über die Bedeutung des Wortes „Vermögensberatung“ und über Ziele. Lesen Sie dazu auch den Artikel in unserem TeamBlog.

Chancen für Schüler

  • Erwerben Sie vier anerkannte Abschlüsse in weniger als drei Jahren.
  • In unseren Schulungs- und Kongresszentren im In- und Ausland warten interessante Workshops auf Sie.
  • Mit erfahrenen Kollegen und Coaches werden Sie schnell über sich hinauswachsen.